Sehen, hören, haben

Sinnvolle Apps für die Schule und Hausaufgaben

Als Schüler muss man viele Themen gleichzeitig bearbeiten und gut organisiert sein. Hier kommen smarte Apps und Websites, die helfen


Der Stundenplan ufert wieder mal aus? Die Matheaufgabe kapiert ja keiner? Und Hilfe ist nicht in Sicht? Ruhig bleiben – zum Glück gibt es heutzutage digitale Unterstützung, die in solchen Situationen nur ein paar Klicks entfernt ist.

Smarte Websites und sinnvolle Apps für die Schule und Hausaufgaben

Unsere Redaktion sichtet und prüft regelmäßig Websites und sinnvolle Apps für die Schule und Hausaufgaben. Die gute Nachricht: Die Auswahl ist in den letzten Jahren immer größer und das Angebot professioneller geworden. Hier sind einige Apps und Websites, die Schüler kennen sollten:

 

„PhotoMath“-App: zauberhafte Ergebnisse

Sinnvolle Apps für die Schule und Hausaufgaben - PhotomathDas ist einfach magisch: Wird die Smartphone-Kamera über eine Matheaufgabe gehalten, zeigt „Photomath“ wie von Zauberhand das Ergebnis mit Schritt-für-Schritt-Lösung an. Möglich wird das verblüffende Matheverständnis durch den smarten Kamerarechner, die neue Handschriftenerkennung und eine ausführliche Lösungsanalyse. Die gepimpte Version „Photomath+“ punktet außerdem mit vollständigen Lösungen, farbigen Erklärungen und zusätzlichem Mathewissen. Der Traum aller Zahlenmuffel!

 

„Anton“: Üben mit Belohnungssystem

Anton-App - Sinnvolle Apps für die Schule und HausaufgabenDeutsch, Mathe, Sachkunde, Biologie und DaZ (Deutsch als Zweitsprache): Für diese Fächer finden Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 10 zahlreiche Übungen in der kostenfreien Lern-App „Anton“. Die Inhalte decken alle wichtigen Themen aus den Lehrplänen ab, sind pädagogisch geprüft – und völlig kostenlos. Nicht einmal mit (externer) Werbung werden die Nutzer belästig. Statt dessen können die Kinder durch fleißiges Üben Coins gewinnen, eine virtuelle Währung, mit der sie dann kleine Spiele freischalten können – was gerade für die Jüngeren ein großer Ansporn ist.

 

„Schulwissen griffbereit“: kompaktes Nachschlagewerk

Schulwissen griffbereit – Sinnvolle Apps für die Schule und HausaufgabenWie war das gleich wieder? Wer eben schnell Schulstoff nachschlagen möchte und sich dabei lieber nicht auf das Internet verlässt, wird in der App von „Schulwissen griffbereit“ fündig. In der App hat Westermann das Grundwissen für neun Fächer in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 hinterlegt – übersichtlich und völlig kostenlos. Für Beispiele oder weitergehende Erklärungen muss man jedoch auf die gleichnamige Buchreihe zurückgreifen.

 

„LearningApps.org“: interaktive Lernmodule

LearningApps - Sinnvolle Apps und Websites für die Schule und HausaufgabenWissen aufbauen, Stein für Stein: Nach diesem Prinzip funktioniert die Website „LearningApps.org“. Ganz einfach können Lehrkräfte, aber auch Schüler oder deren Eltern dort Aufgaben erstellen oder mit vorhandenen Modulen üben. Unterschiedliche Aufgabentypen wie z.B. Auswahl, Zuordnung oder Lückenfüllen sorgen dafür, dass das Lernen nie langweilig wird. Besonders motivierend: Der Mehrspieler-Modus, in dem aus dem Üben ein kleiner Wettkampf wird. LearningApps.org ist ein kostenloses Angebot, das von der Pädagogischen Hochschule Bern in Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen entwickelt wurde. Es lohnt sich, erst einmal nach dem gewünschten Fach und Stoffgebiet zu suchen, weil viele Inhalte schon von anderen Nutzern verarbeitet wurden. Vorhandene Apps lassen sich leicht umbauen. Wichtig: Vor dem Verwenden einer App prüfen, ob die Lerninhalte auch korrekt sind!

 

„Learning Snacks“: Häppchenweise lernen im Chat-Format

Learning Snacks – Sinnvolle Websites für die Schule und HausaufgabenDas gleiche pädagogische Prinzip wie „LearningApps“ liegt auch der Plattform „Learning Snacks“ zugrunde: Lerninhalte werden in kleine, leicht verdauliche Happen zerteilt und in attraktiver Form bereitgestellt. „Learning Snacks“ setzt dabei auf das Chat-Prinzip: Die kurzen Lerneinheiten sind jeweils als Dialog dargestellt, in dem Wissensinhalte sowohl vermittelt als auch geprüft werden. Dafür stehen verschiedene Aufgabentypen zur Verfügung, und auch externe Inhalte wie z.B. YouTube-Videos lassen sich einbinden. Lockere Sprache ist erwünscht, Smileys sind gern gesehen. Macht Laune!

 

„Kahoot!“: coole Quizze

Kahoot! - Sinnvolle Apps für die Schule und HausaufgabenSimples Spielprinzip, großer Spaß: Mit der Plattform „Kahoot!“ lassen sich schnell und einfach Quizze erstellen, die dann in mehr oder weniger großer Runde gespielt werden. Grafik und Hindergrundsound sind cool, für schnelleres Antworten gibt es mehr Punkte, und nach jeder Frage wird die aktuelle Rangliste der besten Teilnehmer angezeigt. Das motiviert Schüler auch bei etwas trockeneren Themen. Zu vielen Inhalten existieren bereits Quizze, diese können Nutzer zum Üben verwenden oder zu eigenen Quizzen umarbeiten. Der Account mit Grundfunktionen ist gratis, in der kostenpflichtigen Premium-Version können Nutzer u.a. Quiz-Karten importieren, mehr Fragentypen verwenden und im Team an Projekten arbeiten.

 

„QuizAcademy“: Lernen mit Karten und Quizzen

Sinnvolle Apps für die Schule: QuizAcademyEbenfalls mit Quizzen arbeiten können Lehrende und Lernende in der „QuizAcademy“. Zusätzlich bietet die Plattform die Möglichkeit, Kurse und Karteikarten zu erstellen und damit zu lernen, Live-Quizze zu veranstalten und E-Prüfungen durchzuführen. Auf einer Analyse-Seite können Lehrkräfte die Lernfortschritte ihrer Schülerinnen und Schüler mitverfolgen. Ein Plus gegenüber Konkurrenten wie „Kahoot!“: Die „QuizAcademy“ wird von Deutschland aus betrieben, hat ihre Server hier stehen und ist vollständig konform mit den deutschen Datenschutzvorgaben. Zudem ist die Plattform für Schulen kostenlos.

 

„StudySmarter“: fit fürs Abi, vorbereitet aufs Studium

Sinnvolle Apps für die Schule und Hausaufgaben - StudySmarterHier organisieren die Profis ihre Lernpläne: Die Plattform „StudySmarter“ richtet sich ursprünglich an Studierende, die dort Lerngruppen bilden, ihre Mitschriften organisieren und Karteikarten teilen können. Mehr als eine Million Menschen lernen schon mit „StudySmarter“ – und darunter sind auch immer mehr Schülerinnen und Schüler. Denn seit auf der Plattform auch Inhalte der beliebten Lernhilfen des Stark-Verlags eingebunden sind, eigent sie sich auch hervorragend für die Vorbereitung auf den Schulabschluss. Während der Corona-Pandemie ist das Angebot sogar kostenlos. Und falls das Ziel ein Studium ist, kennt man sich schon aus auf dem Weg zum Lernprofi.

 

„TheSimpleClub“: Nachhilfe, die wirkt

 

TheSimpleClub - Sinnvolle Apps und Websites für die Schule und Hausaufgaben

Clever ist, wer im Club ist! Mit coolen Onlinevideos erklären ausgewählte Tutoren schwierige Themen so einfach und unterhaltsam, dass sie jeder versteht. Mathe, Physik, Bio, Chemie, Geschichte, Geografie, Wirtschaft und Informatik werden so zum Kinderspiel! Gestartet als YouTube-Kanal, ist aus „TheSimpleClub“ inzwischen eine veritable Lernplattform mit App geworden: Inzwischen kann man in über 3000 Videos nach Schulart, Bundesland, Klasse und Fach sortiert stöbern. Als kostenpflichtiges Zusatzangebot stehen zudem über 10.000 Aufgaben mit Lösungswegen sowie eine individualle Lernplan-Funktion zur Verfügung.

 

„Stundenplan Deluxe“: alles im Überblick

Stundenplan deluxe - Sinnvolle Apps für die Schule und HausaufgabenNie mehr eine Stunde oder Klausur versäumen! Mit der kostenlosen App „Stundenplan Deluxe“ (für Android und iOS) lassen sich Schulfächer, Notizen, Prüfungen und Schulnoten einfach verwalten. So behalten auch Eltern den Überblick über die Stundenpläne ihrer Kinder. Zudem können Schulnoten berechnet, Erinnerungen eingestellt und Schulferien eingebunden werden. Das „Today-Widget“ zeigt das nächste Fach, anstehende Arbeiten und aktuelle Notizen. Großes Plus: Die App sammelt keinerlei Daten. Ein klasse Assistent fürs Zeitmanagement!

 

„GoodNotes“: Schreiben, Zeichnen, Teilen auf dem iPad

GoodNotes – Sinnvolle Apps für die Schule und HausaufgabenEin Muss für alle, die mit dem iPad arbeiten: die App „GoodNotes“ verwandelt das Tablet in ein digitales Notizheft, in dem man mit dem Stift schreiben, zeichnen, malen kann – und das Ergebnis mit anderen teilt und weiterverarbeitet. Ein besonderer Clou: Die Handschrift-Erkennung, die handschriftliche Texte in gedruckte umwandelt. So muss man nicht mehr zwischen Stift und Tastatur hin und her wechseln. In die Notizen lassen sich u.a. Bilder, Pdfs und Videos einbetten. Kosten: derzeit einmalig 8,99 Euro. Nutzer von Windows-Tablets finden vergleichbare Funktionen in OneNote.

 

 

„Abi Calc“: Abinote auf den Punkt

AbiCalc - Sinnvolle Apps und Websites für die Schule und HausaufgabenDiese Website weiß, wie dein Abi wird! Dank extrem genauer Einstellungen liefert „Abi Calc“ exakte Vorhersagen zur Abinote. Anhand aller bisherigen Notenpunkte relevanter Fächer wird ein Durchschnittswert ermittelt. Dank der präzisen Konfiguration von Haupt-, Nebenfächern und Additum ist alles berechenbar. Wer einen bestimmten Schnitt erreichen will, weiß genau, was er noch leisten muss. Verfügbar ist Abicalc.net bislang für sieben Bundesländer.

 

 

Sinnvolle Apps für die Schule und Hausaufgaben – Foto: Shutterstock

 



Unsere Themen im Überblick

Kommentieren